Lesungen, Podien und Gespräche

Mittwoch,
4. Oktober
2017


Warmup

    18 Uhr
Spezial Material (Vortrag)
Éditions Polystyrène

— Ditze-Hörsaal
HAW Hamburg
Finkenau 35
22081 Hamburg


Freitag,
6. Oktober
2017


    21 Uhr
Rotopol Lesung
mit Max Baitinger, Paula Bulling, Rita Fürstenau, Lea Heinrich, Carmen José, René Rogge und Alice Socal

    Rotopol wird dieses Jahr 10 Jahre alt. Das Jubiläum wird mit einem Leseabend in der Hanseplatte gebührend gefeiert. Viele der Rotopol-Autor*innen werden vor Ort sein, aus ihren aktuellen Büchern lesen und laufende Projekte vorstellen.

— Hanseplatte
Neuer Kamp 32
20357 Hamburg


Samstag,
7. Oktober
2017


    17 Uhr
Lesung und Gespräch
mit Max Andersson

    Der Schwede Max Andersson zählt zu den wichtigsten Protagonisten des alternativen Comics der letzten beiden Dekaden, arbeitet zugleich aber auch als Trickfilmzeichner und Filmemacher. Er studierte Graphic Design in Stockholm und Filmproduktion in New York und veröffentlicht seit 1992 Comics bei den maßgeblichen Independent-Verlagen, die in 18 Sprachen übersetzt wurden. Seine oft ins Absurde gehenden Arbeiten sind meist düster und surreal, aber auch voller Humor und Poesie. Seit 1997 lebt und arbeitet der Künstler in Berlin.
    Im Gespräch mit Max Andersson werden wir mehr über seine Arbeitsweise als Comiczeichner und im Besonderen über sein neues, bei Fantagraphics erschienenes Buch »The Excavation« erfahren, aus dem er auch lesen wird. Nach der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit, sich Bücher signieren zu lassen.
    Am Sonntag wird im B-Movie Max
Anderssons Film »Tito on Ice« gezeigt.

— Seminarraum der Fabrique,
Gängeviertel, Zugang über Speckstr.
Valentinskamp 34a, 20355 Hambu

Samstag,
7. Oktober
2017


    19 Uhr
Lesung und Gespräch
mit Jillian Tamaki
Moderation: Siri Keil

    Die kanadische Comiczeichnerin und Illustratorin Jillian Tamaki hat sich in den letzten Jahren vom Nachwuchsstar der unabhängigen Comicszene zur renommierten Zeichnerin entwickelt. Für ihre Bücher erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter zwei Eisner Awards und den Max und Moritz-Preis. Darüber hinaus ist sie als Illustratorin für die New York Times oder den New Yorker tätig.
 Jillian Tamaki wird im Gespräch ihre bisherige Arbeiten, besonders aber ihr neues Buch »Grenzenlos« vorstellen, eine Kurzgeschichtensammlung, in der sie gesellschaftliche Fragen um Identität und Geschlecht sowie die darin enthaltenen Widersprüche und Fallstricke verhandelt. Nach der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit, sich von der Künstlerin Bücher signieren zu lassen.

— Seminarraum der Fabrique,
Gängeviertel, Zugang über Speckstr.
Valentinskamp 34a, 20355 Hamburg

Sonntag,
8. Oktober
2017


    14 Uhr
Lesung
mit Bachwald, Kathrin Klingner,
Anja Wicki, Nacha Vollenweider

    Im Rahmen der Gruppenausstellung »7/7/8« werden die Comic-Künstler*innen Bachwald, Kathrin Klingner, Nacha Vollenweider und Anja Wiki aus ihren neuen Publikationen lesen. Von Sound und Animationen begleitet geht es auf einen Ausflug in verschiedene Genres, Ästhetiken und Narrationen.

— Galerie Speckstraße, Gängeviertel
Speckstraße 83-87, 20355 Hamburg


Montag,
9. Oktober
2017


Nachklang

    19 Uhr
Eröffnung im Institut français
Les Éditions Polystyrène
»La BD 2.0«

 Alex Chauvel und Pedro Stoichita präsentieren das Konzept des Comicverlags und Künstlerkollektivs Éditions Polystyrène und sprechen über einzelne Werke (in deutscher und französischer Sprache).
    Die Ausstellung ist im Anschluss an das Festival vom 10. Oktober bis 10. November zu sehen.

— Institut français Hamburg
Heimhuder Straße 55, 20148 Hamburg
(Besuch der Ausstellung nach Terminvereinbarung)
Filmprogramm

Donnerstag,
5. Oktober
2017



    20 Uhr
»Miss Hokusai«

    22 Uhr
»Diary of a Teenage Girl«

Samstag,
7. Oktober
2017


    17-18.30 Uhr
»Budny & Rossman« Schleife aller Episoden

    18.30-19.30 Uhr
Kurzfilmblock

    20 Uhr
»Miss Hokusai«

Sonntag,
8. Oktober
2017


    16 Uhr
»Tito on Ice«
Film und Diskussion
Zeichner und Filmemacher Max Andersson ist anwesend.

    20 Uhr
»Diary of a Teenage Girl«
Filme

    »Miss Hokusai«
    Japan 2015, 88 Min., (OmU)
»Auf ungewöhnliche Weise ist dieser Animationsfilm nicht nur eine Hommage an den großen Künstler Katsushika Hokusai, sondern mehr noch eine Rehabilitierung seiner Tochter O-Ei, die von der Kunstgeschichte vergessen wurde. Wenn wir heute auf die Werke von Hokusai blicken, werden wir seine bezaubernde und bezaubernd freche Tochter immer vor Augen haben.« - Hanns Zischler, Die Zeit


    »Budny & Rossman«
Die Cartoon-Serie »Budny & Rossman« erzählt vom zufallsbestimmten Alltag der beiden gleichnamigen Charaktere. Der eine rund, klein und blau mit Brillenpflaster, der andere rothaarig und schlaksig mit Pickeln und Milchbart.



    »Diary of a Teenage Girl«
    USA 2015, 102 Min., (OmU)
Der Film basiert auf der Graphic Novel »The Diary of a Teenage Girl: An Account in Words and Pictures« von Phoebe Gloeckner. Die Hauptfigur Minnie ist eine passionierte junge Comiczeichnerin, deren Unterbewusstsein und Psyche im Film als Animationen erscheinen. In ihrer Gedankenwelt trifft Minnie auf die Comic-Künstlerin Aline Kominsky. Der Comicstil von Kominsky diente dem Film als Vorlage für die animierten Sequenzen.



    »Tito on Ice«
    Deutschland/Schweden 2012, 76 Min., OmU)Max Andersson und Lars Sjunnesson, zwei schwedische Comiczeichner, planen eine Promotour für ihren Comic durch das ehemalige Jugoslawien. Begleitet werden sie auf ihrer Reise von einer selbstgebastelten, grotesken Mumie: Tito.




    Kurzfilmblock*
Im einstündigen Kurzfilmblock werden Animationsfilme von lokalen und internationalen, alten und neuen Bekannten, Freunden und Teilhabenden des Comicfestivals zu sehen sein.


*Kurzfilme:

    »Somnambule«
    von Anke Feuchtenberger mit Musik von Felix Kubin
    14:43 Min (ohne Sprache)
Die Häsin heult den Mond an. Ist sie wach oder schläft sie?
Aufstieg und Absturz, Anziehung und Abstoßung. Die Planeten grollen, die Bohne wächst bis zum Himmel, die Mutter lächelt süß oder wendet sich ab.Die Häsin spielt mit den Masken Fürsorglichkeit und Unachtsamkeit die weiblichen Gezeiten durch. Der Kuss landet nicht da, wo er hin soll und das eigene Leben ist nur ein Vorspiel , von jemand anderem geträumt.
Rauh gezeichnet, ohne Kolorierung und passgenauer Maske, ist der Film beim Zeichnen erfunden und entstanden.

    »Filmini disegnati«
    von Stefano Ricci
    13:58 Min (ital. OV)
Eine Sammlung animierter Filme von Stefano Ricci. Oft wie durch ein Bullauge oder im Schein einer Taschenlampe gesehen, betrachten wir Figuren und Orte, die auftauchen, beladen mit Leben und Geschichte, um dann wieder weiterzuziehen.

    »Performance«
    von Jul Gordon
    6:58 Min (deutsch/ohne Sprache)
Minimalistischer Animationsfilm nach dem gleichnamigen Zine von Jul Gordon. Vertont von Malinka Gdanietz und Joscha Machatzke.

    »Funeral Joe«
    von Jul Gordon
    2:10 Min (englisch)
Das Musikvideo Funeral Joe ist eine animierte Tanzperformance von Marie Hamm, Martina Lenzin, Kathrin Klingner und Jul Gordon zu einem Lied von den Honeyheads.

    »Tiden«
    von Mara Wild
    3:01 Min (ohne Sprache)
Wenn ein wichtiger Mensch aus dem eigenen Leben verschwindet, steht die Welt für einen Moment still. Die Wirklichkeit verschiebt sich, das Leben legt eine Pause ein - bis man merkt, dass nicht alles verloren ist.

    »Mama«
    von Galja Panchenko
    1:11 Min (ohne Sprache)
Ein kurzer Film über die vielschichtige Beziehung zur eigenen Mutter und die Ängste diese zu verlieren.

    »Gel Mibson«
    Eine Knetanimation von Johanna Freygang
    1:40 Min (deutsch)
Gel Mibson präsentiert sein neues Sportvideo. Schweißausbrüche und Lachtränen garantiert.

    »Monolog«
    Eine Knetanimation von Johanna Ploch
    3:53 Min (deutsch mit engl. UT)
Philosophie in Unterwäsche, ein Mann der sich in seinem Wohnzimmer mit den wichtigen Fragen des Lebens beschäftigt.

Die Filme werden
gezeigt im
— B-Movie
Brigittenstraße 5
20359 Hamburg
Reservierungen auf
www.b-movie.de

Workshops für Erwachsene

Samstag,
7. Oktober
2017


    12-16 Uhr
»Es wird feucht«
mit Robert Deutsch
(Ausgebucht!)

    Vier Wörter und eine Grafik dienen als Ausgangspunkt, um spielerisch Charaktere zu spinnen und im Laufe des Workshops einen einseitigen Comic zu entwickeln. Es besteht die Möglichkeit über Mappen oder aktuelle Comicprojekte zu sprechen. Wenn gewünscht, bitte bei der Anmeldung kurz erwähnen.
    Robert Deutsch studierte in Halle Illustration und Kommunikationsdesign und arbeitet seit 2012 freiberuflich als Illustrator und Grafikdesigner. Seine Arbeiten werden international ausgestellt und in zahlreichen Magazinen veröffentlicht. Mit »Turing« erschien im März 2017 sein Debüt beim avant-verlag. Er lebt und arbeitet in Leipzig.

Sonntag,
8. Oktober
2017


    12-16 Uhr
»Pallas' Wunderkammer«
mit Alice Socal
(Ausgebucht!)

    Hier wird ein persönliches Kuriositätenkabinett erschaffen. Teilnehmende sind eingeladen, ihre liebsten Nippsachen mitzubringen: Sei es der Schlüsselanhänger von »Italia '90« oder die barocke Silbersalzstreuer von Tante Alda.
    Vielleicht ein Mitbringsel voller Gefühle und Erinnerungen aus dem Urlaub oder ein belangloser Stein, der auf dem Weg zum Workshop lag. Die Objekte werden zeichnerisch in einer Vitrine gesammelt, auf deren Grundlage schließlich eine kurze Comicerzählung entstehen kann. Es besteht die Möglichkeit über Mappen oder aktuelle Comicprojekte zu sprechen. Wenn gewünscht, bitte bei der Anmeldung kurz erwähnen.
    Alice Socal studierte Illustration in Bologna und Hamburg. Ihre neue Graphic-Novel »Cry me a river« ist im Frühjahr 2017 bei Rotopol erschienen.

Leider sind beide Workshops schon ausgeburcht.

— Seminarraum der Fabrique,
Gängeviertel, Zugang über Speckstr.
Valentinskamp 34a, 20355 Hamburg